Skip to main content

                Trout Master                SPRO                Gamakatsu                Strategy                Freestyle                Cresta 

                Trout Master                SPRO                Gamakatsu                Strategy                Freestyle                Cresta 

                Trout Master                SPRO                Gamakatsu                Strategy                Freestyle                Cresta 

                Trout Master                SPRO                Gamakatsu                Strategy                Freestyle                Cresta 

Finesse im Fokus – Texas & Carolina Rig – Teil 2

By Januar 28, 2022Finesse Angeln

Im letzten Blogpost sind wir bereits auf den Aufbau der Montagen eingegangen. Der entscheidende Unterschied von Texas& Carolina-Rig liegt in der Entfernung zwischen Blei und Köder. Wo liegen das Einsatzgebiet und die Vorteile der beiden Rigs? In diesem Blogpost möchten wir näher auf die Köderwahl und die möglichen Führungsweisen von Texas & Carolina-Rig eingehen.

Finesse_Im_Fokus_C+T_Rig_Teil_2_01

Einsatzgebiete von Texas & Carolina Rig?

Der Zentrale Unterschied der Rigs:

– Beim Carolina Rig gibt es einen festgelegten Abstand zwischen Gewicht und Haken.
– Beim Texas Rig ist der Abstand durch das freilaufende Gewicht bis zum Haken variable.

Ein klarer Vorteil vom Texas-Rig, auch T-Rig genannt, liegt in der Wurfgenauigkeit und den verschiedenen Möglichkeiten der Präsentation. Durch die kurze Distanz zwischen Blei und Köder fliegt die Montage stabiler als das Carolina-Rig. Das T-Rig wird in der Regel etwas schneller geführt mit kurzen kräftigen zupfern. Dadurch taumelt der Köder nach dem animieren eine kurze Distanz schwerelos zurück zum Grund. Es lassen sich durch die schnelle Führung zusätzlich große Wasserflächen absuchen. Wird das Texas Rig langsam geführt, bleibt der Kontakt bzw. abstand zwischen Blei, Glasperle und Köder sehr direkt. Diese führungsweise ähnelt der Faulenzer Technik mit einem Handelsüblichen Jigkopf.

Finesse_Im_Fokus_C+T_Rig_Teil_2_02

Kraut, Totholz und andere Hindernisse unter Wasser können durch den verwendeten Offset Haken am T-Rig sehr effektiv und beinahe Hänger frei befischt werden.

Finesse_Im_Fokus_C+T_Rig_Teil_2_03

Der erste zentrale Vorteil des Carolina-Rig (C-Rig) liegt in der freien Wahl des Gewichts und dem immer gleichbleibenden Abstand zwischen Köder und Blei. Es können sehr schwere Gewichte genutzt werden, um somit weitere Würfe zu erzielen. Dennoch sinkt der Köder ohne die Beeinflussung des schweren Gewichts schwerelos zurück zu Grund. Das C-Rig kann extrem langsam geführt werden und auch die trägen Winterräuber auf weite Distanzen zum Anbiss animieren. Auch beim C-Rig wird meist ein Offset Haken verwendet und Hindernisse unter Wasser stellen kaum eine Gefahr dar.

Köderwahl

Finesse_Im_Fokus_C+T_Rig_Teil_2_04

Köder, die beim Carolina Rig zum Einsatz kommen, fangen mit großer Wahrscheinlichkeit auch am T-Rig. Beliebte Köder sind Krebs und Wurmimitationen wie der SPRO-Insta Craw, der SPRO-Insta Hog oder der SPRO-Insta Worm. Die Köder sind aus einem auftreibenden Gummi Material gefertigt und bewegen sich durch ihren kleinen Twisterschwanz auch bei leichtestem Zug verführerisch unter Wasser. Das Imitieren unter Wasser lebender Kleintiere, die sich bodennah aufhalten, ist sehr effektiv und kann durch C & T -Rig einwandfrei umgesetzt werden.

Finesse_Im_Fokus_C+T_Rig_Teil_2_05

Damit sich die Fische solide haken, ist es wichtig, dass der Offsethaken einen großen Bogen hat und die Gummimischung der verwendeten Köder weich ist. Den beim Anbiss sollte der weiche Gummiköder vom Raubfisch so zusammen gedrückt werden, das die Offset-Haken Spitze frei wird und im Maulwinkel fassen kann. Ob Carolina- oder Texas Rig, beide Rig Variationen harmonieren perfekt mit unserer gesamten Scent Serie von SPRO, die aus einem aufschwimmenden Gummi Material gefertigt und mit der I.T.F (Instant Trigger Formula) ausgestattet ist. Dabei handelt es sich um einen Geruchsstoff, durch den die Räuber den Köder die entscheidenden Sekunden bis zum Anschlag länger im Maul behalten.

Aber auch normale Gummifische lassen sich hervorragend anbieten. Natürlich dürfen kleine Futterfisch Imitationen wie unser No Action Shad Iris-V Power in der Auswahl nicht fehlen.

Köderführung

Finesse_Im_Fokus_C+T_Rig_Teil_2_06

Auch hier gibt es mehrere Herangehensweisen. Wollen die Fische eher aktive Köder, können die beide Rigs durch Kurbelumdrehungen oder einem kleinen Ruck mit der Rutenspitze angejiggt werden. Da die Bisse oft in der langsamen absinkphase kommen, sollte man sich etwas längere Pausen zwischen den Sprüngen gönnen.

Finesse_Im_Fokus_C+T_Rig_Teil_2_07

Eine besonders effektive Variante ist das Schleifen. Dabei wird über die Rutenspitze das Blei langsam eingeholt. Das Patronengewicht erzeugt beim Schleifen über Grund im Zusammenspiel mit der Glasperle Geräusche und wirbelt den Untergrund auf. Der auftreibende Gummiköder springt den Stachelrittern direkt ins Auge und die längeren Pausen zwischen den einzelnen Jigs geben dem Räuber genug Zeit, den Köder vom Grund auf zu sammeln. Wie so oft ist in jeder Situation ein Ausprobieren und variantenreiches Angeln der Schlüssel zum Erfolg.

Nähre Infos zu unserer Scent Serie und dem Insta Craw findet ihr hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Effektiv Barsche fangen mit der Scent Serie! Hier gehts zu Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wichtigste Produkte des Blogs

Products_Used_Finesse_im_Fokus_C+T_Rig_Teil_1_Tungsten_Bullet_Sinkers

Tungsten Bullet Sinkers

Products_Used_Finesse_im_Fokus_C+T_Rig_Teil_1_Tungsten_Slim_Bullet_Sinkers

Tungsten Slim Bullet Sinkers

Products_Used_Finesse_im_Fokus_C+T_Rig_Teil_1_Stainless_Steel_Bullet_Sinkers

Stainless Steel Bullet Sinkers